Reinigen der Reifen beachten

Expertentipp von Autoport Richter in Hörbach: Schmutz soll sich nicht festsetzen

Vor dem Einlagern sollten die Reifen ordentlich gesäubert werden. Foto: BettinaF/pixelio.de

15.03.2021

Die Faustregel „von O bis O“ gibt die grundsätzliche Idee, in welcher Zeit mit Winterreifen gefahren werden soll. Der Termin zum Reifenwechsel ist natürlich regional und wetterabhängig unterschiedlich.

Jeder Autofahrer muss selbst einschätzen und verantworten, wann und wo er seine Reifen wechselt. Der eine oder andere wechselt selbst, andere lassen dies in ihrer Werkstatt oder beim Reifenhändler erledigen. Die gewechselten Räder werden dann für circa sechs Monate in der eigenen Garage oder beim Reifenhändler vor Ort eingelagert. Was viele dabei leider vergessen: Ihre Räder vor dem Einlagern gründlich zu reinigen.

Beim nächsten Reifenwechsel, wenn die schmutzig eingelagerten Räder wieder aufgezogen werden, kommt für viele Autofahrer die große Reue. Grund: Die modernen Streusalze haften wie Klebstoff am Straßenbelag – aber auch an den Felgen. Trocknet dieser Schmutz dann ein, so ist er beim nächsten Reifenwechsel im Herbst kaum noch zu entfernen. Jeder kennt das: Der Tomatenfleck auf Hemd oder Bluse muss frisch ausgewaschen werden. Ist er erst einmal eingetrocknet, kann das Kleidungsstück mitunter weg. Deshalb empfiehlt das Team von Autoport Richter in Hörbach: Vor jedem Reifenwechsel die Reifen und Felgen gründlich reinigen.

Am besten direkt vor dem Reifenwechsel mit dem Auto durch die Waschanlage fahren. (red)