Besonderes Gestaltungselement

Das Element Wasser auf Balkon und Terrasse gekonnt in Szene setzen

Ein Gartenbrunnen ist ein echtes Highlight für draußen – und zwar bei Tag wie bei Nacht: Während im Sonnenlicht das Wasser glitzernd über die Kugeln sprudelt, tauchen bei manchen Modellen integrierte LED-Lichter den Brunnen bei Nacht in ein geheimnisvolles Licht. Foto: Dehner Garten Center

10.06.2020

Nicht jeder hat die Möglichkeit, sich einen Gartenteich anzulegen. Wer dennoch nicht auf eine kleine Quelle verzichten möchte, kann das Element Wasser auch in anderer Form in Szene setzen.

Der Aufwand für einen Mini-Teich ist nicht allzu hoch. Man benötigt lediglich ein wasserdichtes Gefäß aus Holz oder Kunststoff, ein wenig Schilf und für den letzten Schliff eine Teichrose. Auf dem Balkon findet ein Mini-Teich ebenfalls Platz. Alternativ gibt es schöne Wasserspiele aus Stein, aber auch mit einer einfachen Vogeltränke lässt sich die Natur in die Stadt holen. Besonders beliebt und praktisch für den Mini-Teich sind halbierte Weinfässer. Auch glasierte Tontöpfe sowie große Kunststoffeimer oder -fässer eignen sich gut.

Rustikal Zinkwannen umfunktionieren

Mit kleinen eigenen Ideen lassen sich diese Behälter schön gestalten. Hinter einem Holzgehäuse oder einer Bastmatte lässt sich der unschöne Kunststoff des Behälters verstecken. Etwas rustikaler sind alte Zinkwannen. Diese sehen zwar gut aus, dennoch ist Vorsicht geboten. Das enthaltene Zink kann sich im Wasser lösen und die Pflanzen somit am Wachstum hindern.

Ist der passende Behälter gefunden, kann er bepflanzt werden. Dafür benötigt man Kies, Ziegelsteine, Pflanzen und selbstverständlich Wasser. Es eignen sich kleinbleibende Wasser- und Sumpfpflanzen, Zwergseerosen sowie Gräser. Idealerweise lässt man sich im Gartenfachmarkt beraten. Zwar brauchen auch Wasserpflanzen Sonne, am besten steht ein Mini-Teich aber im Halbschatten. Vier bis sechs Sonnenstunden am Tag sind ausreichend. (lps/Bi)