Alle unter einem Dach

Das Thema Gesundheit wird auf drei Etagen präsentiert

Die Liebe steckt im Detail: Alte Fotografien mit Ansichten von Breitscheid und seinen Ortsteilen vermitteln ein Heimatgefühl. Foto: Luca Georg

27.08.2020

Der Provinz gehen langsam die Ärzte aus. Immer mehr Hausärzte finden im Alter keinen Nachfolger für die Praxis, auch weil angehende Mediziner das finanzielle Risiko der Selbstständigkeit scheuen und Wert auf geregelte Arbeitszeiten legen.

Dass es Lösungen für dieses Problem gibt, beweist eindrucksvoll die Gemeinde Breitscheid, die zusammen mit einem privaten Investor, mehreren Ärzten, einem Apotheker und zwei Banken das Konzept für ein Gesundheitszentrum entwickelt hat, das dauerhaft nicht nur die ärztliche Versorgung für Breitscheid, sondern auch für die umliegenden Dörfer gewährleisten soll.

Herausgekommen ist ein 72 Meter langes Gebäude, das auf drei Stockwerken praktisch alles rund um das Thema Gesundheit versammelt. Im ersten Obergeschoss haben sich die Breitscheider Ärzte Christoph Piel und Andreas Idelberger sowie das von Dr. Michael Saar angeführte Landarztnetz Lahn-Dill niedergelassen. Auch die Gemeinde-Pflegestation Breitscheid ist dort ansässig. Im zweiten Obergeschoss befinden sich eine Praxis für Physiotherapie sowie mit „,tempusleben“ eine Wohngemeinschaft mit Intensivpflege.

Im Erdgeschoss erreichbar sind künftig neben den Filialen der Volksbank und der Sparkasse noch der Optiker und Hörgeräteakustiker „Klein – hören und sehen“, die Töpfer-Apotheke, die Bäckerei „Hartmann & Luckenbach“ mit Café und das Frisurenstudio „Hairflair“. Weitere Informationen über das Gesundheitszentrum und die dort ansässigen Mieter gibt es im Internet unter www.gesundheitszentrum-breitscheid.de. (red)