Individuelle Schmuckstücke liegen im Trend

Juwelier Krebs favorisiert Handarbeit / Goldschmiedin Carina Himmelreich zaubert Unikate

Carina Himmelreich stellt in ihrer Werkstatt Schmuck-Unikate her. Foto: Siegfried Gerdau

11.12.2020

„Unsere Kunden fragen vermehrt nach handgearbeiteten, somit ganz individuell und einzigartig gefertigten Schmuckstücken“, sagt Carina Himmelreich, Chefin des Schmuckgeschäfts Krebs.
        

Diesem Trend trägt sie mit ihren fünf Mitarbeiterinnen immer mehr Rechnung. So sieht man die gelernte Goldschmiedin und Einzelhandelskauffrau noch mehr als sonst in ihrer professionell ausgestatteten Werkstatt. Hochmoderne Maschinen mit Lasertechnik oder computergesteuerte Fräsautomaten komplettieren dort die Ausstattung. Während früher überwiegend fertiger Schmuck verkauft wurde, entstehen unter ihren Händen Stücke, die sie komplett nach Kundenwünschen entwirft. Per Konturenschnitt können sich Kunden auch von ihren zwei und vierbeinigen Lieblingen nach deren fotografischen Vorlagen Anhänger fertigen lassen. Beispiele zeigt Himmelreich nicht nur in ihren Schaufenstern und Vitrinen, sondern auch jedes Jahr in einem Katalog.

Eines der wichtigsten Standbeine von Juwelier Krebs sind Trauringe. Ein eigenes Hochzeitshaus mit Blick auf den Herborner Dillturm steht dafür den Brautpaaren zur Verfügung. Hier können sie in Ruhe nach vorheriger Terminabsprache gemeinsam mit einer eigens dafür ausgebildeten Mitarbeiterin die Ringe fürs Leben auswählen und nach ihren eigenen Vorstellungen bestellen. Sonderwünsche bezüglich Ausgestaltung werden im Haus erledigt. (sige)

Kontakt:
Juwelier Krebs
Hauptstraße 1-3
35745 Herborn
Telefon 02772-3939
www.juwelier-krebs.de