Mit dem perfekten Durchblick in den Sommer starten

Der Winter hat vielen Autoscheiben zugesetzt / Kompetente Abhilfe gibt es beim heimischen Kfz-Meisterbetrieb

Bei größeren Schäden wie einem Steinschlag im Sichtfeld oder gar Rissen muss die Frontscheibe ausgetauscht werden. Foto: ProMotor/T.Volz

14.06.2021

Matte Stellen im Glas? Hat womöglich ein defekter Wischer Spuren in die Scheibe graviert? Oder stört ein Steinschlag die gute Sicht? Der heimische Kfz-Meisterbetrieb ist für ein Problem dieser Art der richtige Ansprechpartner. 

Der Winter war in vielen Landesteilen heftig, Streumittel wie Splitt haben der Windschutzscheibe zugesetzt. Folge: Sichtbehinderung durch zahllose kleine Krater im Glas. Aber auch die stete Arbeit der Scheibenwischer hinterlässt Spuren, die im Gegenlicht zu gefährlicher Sichtbehinderung führen.

Der Kfz-Meisterbetrieb weiß, was nun zu tun ist. Leichtere Schäden lassen sich zum Beispiel auspolieren. Das funktioniert wie beim Lack, nur mit noch feineren und härteren Schleifmitteln. Ist deshalb Expertensache und kann den Austausch der Scheibe oftmals überflüssig machen.

Das gilt natürlich nicht bei größeren Schäden wie einem Steinschlag im Sichtfeld oder gar Rissen. In diesem Fall ist die Erneuerung der Frontscheibe zwingend vorgeschrieben. Aber auch darauf ist die Werkstatt geschult und regelt sogar den Papierkrieg mit der Versicherung. Besteht eine Kaskoversicherung, zahlt der Kunde nur die Selbstbeteiligung.

Tipp: Bei Fragen rund ums Autoglas, sollten Autofahrer jetzt zum Kfz-Meisterbetrieb. In zahlreichen Betrieben gibt es ganz spezielle Angebote für den optimalen Durchblick. Quelle: www.kfzgewerbe.de