Wärme und Wasser für das Hinterland

August Nassauer gründet 1931 die Firma in Friedensdorf

Das Team der Firma Nassauzer Heizungsbau feiert sein 90-jähriges Bestehen: (v.li.) Jonas Becker-Bamberger, Christopher Brill, Hans-Jürgen Acker, Marion Nassauer-Acker, Simon Acker und Christian Ruppert. Foto: Sascha Valentin

17.06.2021

Gerade viele ältere Menschen im Hinterland haben August Nassauer einiges zu verdanken. Der Friedensdorfer hat nämlich dafür gesorgt, dass es bei ihnen zuhause endlich warm wurde. Anfang der 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts baute er die ersten Heizungen im Hinterland. In diesem Jahr feier die Firma Nassauer ihr 90-jähriges Bestehen.

Auch wenn die ersten Heizungen erst 1934 gefertigt wurden – seinen Betrieb gründete Nassauer bereits am 17. Juni 1931 als Schlosserei. Neben den Heizungen verlegte er zusammen mit seinem Team aber auch Wasserleitungen und baute Pumpstationen für Trinkwasser im gesamten Altkreis Biedenkopf.

Aber auch Fahrräder, Nähmaschinen, Landmaschinen und Traktoren wurden repariert und verkauft.

Auch August Nassauers Sohn Oswald trat in die Fußstapfen seines Vaters und absolvierte 1962 seine Meisterprüfung. Seitdem firmierte das Geschäft unter dem Namen „August Nassauer und Sohn“. Nachdem Tod des Gründers 1975 führte Oswald Nassauer die Firma zusammen mit seiner Frau Hedwig weiter, die sich um die Bürotätigkeiten kümmerte – und dies auch heute noch zeitweise tut.

Um das Unternehmen für die Zukunft aufzustellen, spezialisierte Nassauer sich auf die komplette Planung und Ausführung von Heizungsanlagen nach den neuesten Verordnungen, wodurch nicht nur der Kundenstamm zusehends wuchs.

Noch vorhanden und ein Zeuge von vergangenen Tagen: das Schild der Firma „Aug. Nassauer & Sohn“. Foto: Sascha Valentin
Noch vorhanden und ein Zeuge von vergangenen Tagen: das Schild der Firma „Aug. Nassauer & Sohn“. Foto: Sascha Valentin

Dank geht leider ohne Feier an Kunden und Partner

Auch viele Lehrlinge suchten den Weg nach Friedensdorf und wurden dort zu Zentralheizungs- und Lüftungsbauern ausgebildet. Die Arbeit schien ihnen zu gefallen. Der überwiegende Teil blieb nämlich von der Lehrlingszeit bis zum Ruhestand über 40 Jahre in der Firma – gerade für die heutige Zeit eine Besonderheit, wie Marion Nassauer-Acker betont. Zusammen mit ihrem Ehemann Hans-Jürgen Acker, der 1994 in den Betrieb eintrat und 1998 seine Meisterprüfung zum Installateur und Heizungsbauer ablegte, führt sie seit 2003 die Geschäfte ihres Vaters weiter.

Und auch die vierte Generation steht schon bereit: Sohn Simon Acker begann Ende 2019 seine Lehre als Anlagenmechaniker für Sanitär, Lüftung und Klimatechnik, nachdem er zuvor sein Studium der Architektur mit dem Bachelor abgeschlossen hatte. Die Firma Nassauer Heizungsbau GmbH & Co. KG arbeitet heute nach den neuesten Richtlinien und ist spezialisiert auf Heizungs-Sanitär- und Solaranlagen-Wartungen, alternative Energien sowie seniorengerechte und moderne Badsanierungen. Aktuell sind drei Gesellen, zwei Aushilfen und ein Auszubildender in dem Betrieb beschäftigt.

„Auch wenn sich die Lage seit einigen Wochen entspannt, lässt es die derzeitige Lage leider nicht zu, dieses stolze Jubiläum so zu feiern, wie wir es gerne würden“, sagt Marion Nassauer-Acker. Aufgrund der Beschränken verzichtet die Firma auf eine Jubiläumsfeier.

„Deswegen möchten wir uns ganz herzlich bei unserer Kundschaft bedanken, die uns schon über so viele Jahre die Treue hält und uns aufgrund ihrer Zufriedenheit immer wieder weiter empfiehlt“, betont Nassauer-Acker.

Ebenso spricht sie auch den Geschäftspartnern einen Dank aus. Nur durch eine gute Partnerschaft sie es möglich, die Kundenwünsche zu erfüllen und zu deren Zufriedenheit auszuführen. (sval)

Kontakt:
Nassauer Heizungsbau GmbH & Co. KG
Unterer Dornbusch 1
35232 Dautphetal-Friedensdorf
Telefon 06466-313