Optik Schwalb – Großzügiger, moderner, jünger

„Es war an der Zeit“: 44 Jahre nach dem letzten Umbau erhält der Traditions- und Familienbetrieb nun ein neues, junges Gesicht

Inhaber und Augenoptikermeister Jean-Pierre Schwalb und seine Verlobte, die Grafikerin Kathrin Reiß, haben das Großprojekt gemeinsam mit dem Team aus Alt- und Junggesellen reibungslos über die Bühne gebracht. Fotos: Schneider

21.09.2020

Am Dienstag, 22. September, ab 9 Uhr, ist es soweit: Nach nur knapp drei Wochen Umbauzeit präsentiert sich das Traditionsgeschäft Optik Schwalb im Zentrum von Nidda, Neue Straße 3, seinen Kunden in rundum erneuerter Innenausstattung.

„Bei laufendem Werkstattbetrieb und minimiertem Kundenverkehr in Ausweichräumen haben wir den gesamten vorderen Bereich unseres Ladengeschäftes neu gestaltet“, so beschreibt Inhaber und Augenoptikermeister Jean-Pierre Schwalb die arbeitsamen letzten Tage.
 

Optik Schwalb

Gemeinsam mit seiner Verlobten Kathrin Reiß, Grafikerin, dem Team aus Alt- und Junggesellen sowie den involvierten regionalen Handwerkerfirmen ging das Großprojekt reibungslos über die Bühne. „Wände, Böden und Elektrik sind generalüberholt, der technisch nach neusten Maßstäben ausgestattete Messraum liegt nunmehr viel ruhiger und ist ebenerdig erreichbar“, sagt Inhaber Schwalb. „Der Gesamteindruck wird großzügiger, moderner, jünger sein – und dennoch kommen auch unsere Stammkunden auf ihre Kosten, denn tatsächlich haben wir viele Möbel behalten, sie allerdings zum Großteil auf- und umarbeiten lassen. Insgesamt gibt es einen kompletten Neuanfang, an manchen Stellen auch ein Wiedersehen, auf das man sich freuen kann.“

Neu: Durchgängige Öffnungszeiten

Neu sind nicht nur die modischen Brillenkollektionen für Herbst und Winter, sondern auch die durchgängigen Öffnungszeiten: Ab sofort ist das Team von Optik Schwalb Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr sowie nach Vereinbarung für seine Kunden vor Ort. Geblieben ist der umfassende Service des Hauses Schwalb in Sachen Beratung, Messung, Brillenglasbestimmung, das Schleifen und Einpassen des Brillenglases in der hauseigenen Werkstatt sowie umfassenden Angebote rund um die Kontaktlinse. „44 Jahre nach dem letzten Umbau, den mein Vater Gerhard Schwalb und mein Großvater Willy Schwalb 1976 vornahmen, war es einfach an der Zeit, unserem Traditions- und Familienbetrieb ein neues, junges Gesicht zu geben“, stellt Inhaber Jean-Pierre Schwalb fest.

Die moderne Welt der Brille

Aus dem einstigen Uhren- und Schmuckgeschäft des Großvaters ist ein modernes Optikunternehmen geworden, das seinen Stammkunden Qualität, Präzision und die gewohnte exzellente Dienstleistung bietet, dazu aber auch aufregende Einblicke in die Welt der Brille als modisches Accessoire ermöglicht, die technisch ausgereift für gehobenen Lifestyle steht und die individuelle Persönlichkeit unterstreicht. (mü) 

So sah es früher aus: 1976 nahm Willy Schwalb den letzten Umbau vor. Inzwischen ist aus dem einstigen Uhren- und Schmuckgeschäft des Großvaters ein modernes Optikunternehmen geworden – und das soll sich nun auch optisch zeigen.