Schutz und Zuwendung sind (über-)lebensnotwendig

Besonders in Zeiten von Corona ist die Erhaltung eines kleinen aber zuverlässigen Unterstützungsnetzwerks ratsam

Gemeinsame Zeit sollte strukturiert gefüllt werden, etwa einem Spiel. Archivfoto: Guido Schiek

30.11.2020

Aktuell steigt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus rasant. Auch die Angst vor Ansteckung wächst, und die persönlichen Einschränkungen nehmen wieder zu. Menschen mit Demenz gehören zur Risikogruppe und sind besonders gefährdet. Doch sie können die Veränderungen um sich herum nicht verstehen und nicht nachvollziehen: Besuche finden nur noch selten statt und sind meist sehr verkürzt. Vertraute Menschen nehmen sie nicht mehr in den Arm. Sie werden zurückgehalten, wenn sie Nähe suchen. Alle Menschen tragen Masken und Schutzkleidung und sind dadurch kaum wiederzuerkennen.

Die Betroffenen bemerken, dass etwas anders ist und dass ihnen etwas fehlt. Sie fühlen sich allein. Daher gilt: Menschen mit Demenz brauchen unseren Schutz und sie benötigen Zuwendung, Kontakt und Ansprache. Beides ist für sie (über-)lebensnotwendig

Pflege zu Hause

Angehörige, die zu Hause pflegen, sind verunsichert, wollen auf keinen Fall die Erkrankten zusätzlich gefährden. Indem die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen beachtet werden und zu Menschen außerhalb des eigenen Haushalts Abstand gehalten wird, lässt sich das Infektionsrisiko minimieren.

Der stärkere Rückzug in die eigenen vier Wände bedeutet viel mehr gemeinsame Zeit. Diese gilt es, zu gestalten und dabei eine gewisse Routine zu entwickeln und den Alltag mit unterschiedlichen Aktivitäten zu strukturieren. Dazu zählt auch Bewegung an der frischen Luft oder Arbeit im Haushalt, bei der Menschen mit Demenz gut einzubeziehen sind, doch auch gemeinsame Entspannung beim Musikhören oder bei alten Spielfilmen, beim Blättern in Fotoalben oder einem Würfelspiel.

Kontakte werden weniger und Unterstützungsangebote fallen weg – und doch ist die Pflege alleine kaum zu bewältigen. Es ist daher ratsam, mit Helferinnen und Helfern zu sprechen und möglichst konkret um Hilfe zu bitten, zum Beispiel bei der regionalen Alzheimer-Gesellschaft (DAlzG), vertrauenswürdigen Pflegedienstmitarbeitern, Bekannten und Freunden, um ein kleines, aber möglichst zuverlässiges Unterstützungsnetzwerk zu bewahren.

Übrigens wurden die Sonderregelungen der Pflegeversicherung bis zum 31. Dezember 2020 verlängert. Diese ermöglichen mehr Flexibilität in der Finanzierung der Hilfen: www.bundesgesundheitsministerium.de (DAlzG)


Seit dem 1. Oktober neu am Start

N.K. Pflege und Betreuung hilft dabei, den Alltag zu Hause erleben zu können

Zwei erfahrene Pflegedienstleitungen haben sich bei „N.K. Pflege und Betreuung“, einem neuen ambulanten Pflegedienst, zusammen gefunden, um ab sofort dem Begriff der ambulanten Pflege, nach ihren eigenen Vorstellungen in den Haushalt ihrer Kunden zu tragen.

Nanette Kunrad, die Inhaberin, und Petra Meist, ihre Stellvertretung, sind gemeinsam seit dem 1. Oktober 2020 in Eschenrod Kreis Schotten am Start, um Kranken und hilfebedürftigen Menschen zu helfen.

Das Ziel von „Pflege und Betreuung“ ist es, dass jeder Mensch individuell unterstützt wird, so die beiden Fachfrauen, um so auch im hohen Alter seinen Alltag in seinem Zuhause – und nicht im Alten- oder Pflegeheim – verbringen zu können.

Damit der Alltag lebenswert bleibt

„Wir prüfen individuell, vor Ort bei Ihnen, wie und womit wir Sie unterstützen können, damit der Alltag in Ihrem Zuhause für Sie lebenswert bleibt“, sagen sie. 

N.K. Pflege und Betreuung bietet Unterstützung in folgenden Bereichen:
• Pflege nach SGB XI (Körper bezogenen Pflege und hauswirtschaftliche Hilfe)
• Behandlungspflege nach SGB V (Pflege auf Anordnung durch den behandelnden Arzt)
• Betreuung in der häuslichen Umgebung nach § 45
• Beratungsgespräche nach § 37,3 (zum Erhalt des Pflegegrades in der Häuslichkeit)
• Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI (Bei Verhinderung der Pflegeperson in der Häuslichkeit)

Gerne beraten Nanette Kunrad und Petra Meist zum individuellen Hilfebedarf und freuen sich auf einen Anruf.

Erreichbar ist N.K.. Häusliche Pflege und Betreuung unter folgenden Kontaktdaten:
N.K. Pflege und Betreuung
Ambulanter Pflegedienst
Am Lindenrain 24
63679 Schotten- Eschenrod
Telefon: 06044/9667411
E-Mail: betreuungschotten@t-online.de (red)