Der Elch ist auch wieder dabei auf dem Weihnachtsmarkt

 

Foto: Siegfried Gerdau

10.12.2021

Ganze fünf Wochen läuft dieses Jahr der Weihnachtsmarkt in Herborn, Glühwein, gebrannte Mandeln und Kinderkarussell inklusive. Im Herborner Stadtpark ist jede Menge Platz für unbeschwerte Weihnachtsmarktstimmung. 

„Wir haben wegen Corona den Markt dieses Jahr vom Marktplatz in den Stadtpark verlegt, weil da jeder sicher sein und ohne Sorge die Feststimmung genießen kann“, sagt Claus Krimmel, der Vorsitzende des Herborner Werberings. Es gilt 2G, am Eingang zeigt man seinen Impfausweis sowie einen Identitätsnachweis (Perso, Fahrerlaubnis), und dann kann es weihnachtlich werden. Die Stände haben genügend Platz, sodass es nirgendwo Gedränge gibt.

Alle gewohnten und geliebten Stände aus über 20 Jahren des Herborner Weihnachtsmarkts sind vor Ort: Es gibt einen Imbiss, Flammkuchen, Crêpes und Waffeln, für Getränke sorgt unter anderem der SV Herborn mit allen Variationen rund um den Apfelwein, heiß oder kalt, gewürzt oder alkoholfrei. Glühwein gibt es vom Winzer, auch alkoholfreien Punsch, Kaffee oder Kakao kann man hier genießen.

Für die richtige Stimmung sorgen die vielen Stände mit weihnachtlichen Dekorationen, der Duft von gebrannten Mandeln oder unzählige Sorten Schokoküsse aus einer Vogelsberger Manufaktur.

Für die kleinen Besucher gibt es ein Kinderkarussell, und der nicht nur bei den Kleinen beliebte sprechende und singende Elch ist natürlich auch wieder dabei. Beleuchtung und Dekoration des Marktes sorgen dafür, dass wirklich nichts am weihnachtlichen Ambiente fehlt.

Der Markt ist täglich bis zum 30. Dezember ab 12 Uhr geöffnet, Ende ist zwischen 20 und 22 Uhr. Nur an Heiligabend und den beiden Weihnachtsfeiertagen ist der Markt geschlossen, denn die Aktiven wollen ja auch Weihnachten feiern. (red)