ADAC gibt Tipps zum Spritsparen / Neue Reifen mit weniger Rollwiderstand erwägen

ANZEIGE

Weit fahren, wenig(er) verbrauchen

Benzin ist meist in den Abendstunden am günstigsten. Foto: Michael Schmutzer-Kolmer

Benzin und Diesel haben sich in den letzten Wochen drastisch verteuert. Mit einfachen Tipps können Autofahrerinnen und Autofahrer bis zu 20 Prozent Kraftstoff sparen. Piero Scazzi, Technikexperte des ADAC Hessen-Thüringen, hat sechs kraftstoffsparend Tipps:- Tipp 1: Fahrweise Bremsen vergeudet Energie und ruckartig Gas geben verbraucht viel Sprit. Wer zügig beschleunigt, bei einer Drehzahl von ca. 2000 U/min in den nächsthöheren Gang schaltet und bei niedrigen Drehzahlen die Geschwindigkeit behält, fährt energiesparend. Es lohnt sich, vorausschauend zu fahren: zum Beispiel vor einer roten Ampel frühzeitig vom Gas gehen, das Auto bei eingelegtem Gang ausrollen lassen und so lang wie möglich die Motorbremswirkung nutzen.

- Tipp 2: Unnötige Verbraucher ausschalten

Belüftung, Klimaanlage, Sitzheizung, Front- und Heckscheibenheizung beziehen ihre Energie aus dem Bordnetz und sollten nur so lang eingeschaltet sein, wie man sie wirklich braucht.

- Tipp 3: Kurze Strecken vermeiden

Andauernde Kurzstrecken erhöhen den Verbrauch und strapazieren Technik sowie Geldbeutel. Wer sparen will, kombiniert beispielsweise mehrere Einzelfahrten zu einer längeren Fahrt. Für kürzere Strecken empfiehlt es sich, das Fahrrad zu nutzen.

- Tipp 4: Gewicht reduzieren

Jeder unnötige Ballast im Auto bedeutet ein höheres Gesamtgewicht und kostet Kraftstoff. Beginnend beim Kleinkram bis hin zu Getränkekisten oder Dachbox vom Skiurlaub – was nicht gebraucht wird, schnell ausräumen oder abmontieren.

Verliert der Reifen viel Luft? Auf zum Werkstattcheck!

- Tipp 5: Luftdruck

Ein zu niedriger Luftdruck in den Reifen erhöht den Spritverbrauch. Schon geringe Abweichungen von 0,3 bar steigern den Rollwiderstand und sorgen für unnötigen Mehrverbrauch. Eventuell Neureifen mit weniger Rollwiderstand erwägen. Verliert der Reifen oft die Luft? Dann besser in der Werkstatt checken lassen.

- Tipp 6: Spritpreise vergleichen

Die Kraftstoffpreise schwanken im Tagesverlauf stark. Am teuersten ist es in den Morgenstunden ab 7 Uhr und zum Feierabendverkehr. Am günstigsten in den Abendstunden. Apps zum Beispiel haben die aktuellen Kraftstoffpreise im Blick. adac-presse
  

Lesen Sie jetzt
Nach Nagerbesuch: fachgerechte Reinigung des Motorraums, am besten durch eine Werkstatt
Marder verursachen Schäden in Rekordhöhe
Probleme durch Kurzstrecken und dauernde Nutzung von Scheiben-, Sitz, Spiegel- und Lenkradheizung
Pannen-Ursache Nr. 1: Batterie leer
Tipps vom ADAC, wenn es knallt / Geschädigter kann die Werkstatt selbst wählen
Was tun nach einem Unfall?