Der Umwelt und gleichzeitig dem eigenen Haushaltsbudget Gutes tun

ANZEIGE

Tipps zum sparsamen Heizen

Wer ein paar Tipps berücksichtigt, hat es auch in der kalten Jahreszeit schön warm. Foto: Zukunft ERDGAS e.V./Thinkstock

In der kalten Jahreszeit sind viele Heizungen im Dauerbetrieb. Deswegen ist es nun besonders sinnvoll, über Einsparmöglichkeiten nachzudenken - der Umwelt und dem eigenen Haushaltsbudget zuliebe.

Doch mit welchen Kniffen lässt sich sparen, ohne dass am Ende die Wohnqualität darunter leidet?

• Heizung runterdrehen - aber in Maßen. Faustregel: Jedes Grad weniger spart rund sechs Prozent Heizenergie. Sinkt die Raumtemperatur von 24 Grad auf 18 Grad, reduziert sich der Energieverbrauch um fast ein Viertel.

• Dass die Wohnräume schneller warm werden, wenn die Heizkörper voll aufgedreht werden, ist ein Irrtum. Es lässt sich lediglich die gewünschte Höchsttemperatur einstellen, bei der das Thermostat die Wärmezufuhr anhält. Damit der Raum nicht überheizt, wird das Thermostat am besten gleich auf die gewünschte Temperatur eingestellt.

• Um Heizungswärme optimal zu nutzen, muss die Luft im Raum zirkulieren. Heizkörper sollten daher nicht durch Vorhänge oder Möbel abgedeckt werden.

• Als angenehme Raumtemperaturen ohne Komfortverlust gelten 18 Grad in Küche und Schlafzimmer, 23 Grad in Bad und Kinderzimmer und maximal 22 Grad im Wohnzimmer.

• Wer die Zeitschaltuhr seiner Heizungsanlage nutzt, lebt sparsamer: Morgens beim Aufstehen ist alles behaglich warm und abends sind die Räume pünktlich zur Rückkehr erwärmt. Nachts oder tagsüber, wenn niemand zu Hause ist, wird nur moderat geheizt.

Die meiste Energie wird übrigens mit einer möglichst effizienten Heizanlage eingespart. txn-p


ENERGIEFRESSER IM HAUSHALT

Deutschland redet vom Energiesparen. Ein Kostentreiber gerät dabei aber häufig aus dem Blick: Kalksteinablagerungen auf Wärmetauscher-Flächen. Zwar lässt sich Kalk mit diversen Verfahren für die Technik unschädlich machen, dabei gehen jedoch oft natürliche Mineralien verloren. Die Lösung: eine chemiefreie Kalkschutztechnik, die den im Trinkwasser gelösten Kalk in kleine Kristalle umwandelt und mit der Wasserentnahme ausspült. spp-o

Lesen Sie jetzt
In sechs Schritten zum energetisch sanierten Haus / Experten geben wichtige Tipps
Gut geplant, professionell umgesetzt
Das Bad als persönlichen Wohlfühlraum gestalten
Einzigartige Badmomente erleben
Moderne Leuchtmittel halten wesentlich länger und schonen außerdem den Geldbeutel
Helligkeit und Stromverbrauch